Coronavirus und Neue Info´s dazu

Coronavirus: Husten und Fieber sind Symptome der Krankheit Covid-19

Die Betroffenen leiden zumeist unter Fieber und Husten, in schweren Fällen kommt es zu einer Lungenentzündung. Die von dem Virus ausgelöste Krankheit heißt Covid-19.

Besonders gefährlich macht das Virus die Übertragung von Mensch zu Mensch. In der chinesischen Millionenstadt Wuhan, wo das Virus ausgebrochen ist, hatten sich mehrere Pfleger bei Patienten angesteckt.

Erreger als Mitglied der Familie der hochvariablen Coronaviren identifiziert

Die gute Nachricht ist, dass der Erreger bereits identifiziert wurde. Experten der chinesischen Gesundheitskommission konnten ihn der Familie der Coronaviridae zuordnen. Die meisten Typen dieser Virusfamilie befallen lediglich bestimmte Arten, durch ihre Variabilität können sie sich aber auch an neue Wirte anpassen.

Hoch ist die Gefahr besonders für immunschwache Menschen. Was die Inkubationszeit betrifft, beträgt diese laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchschnittlich fünf bis sechs Tage. Maximal wird von einem Zeitraum bis zu 14 Tagen ausgegangen. 

Coronavirus: Wie alles begann

Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass die Krankheit von einem Fischmarkt in Wuhan ausging. Die ersten Covid-19-Erkrankten waren Verkäufer auf diesem Markt, wo neben Fisch auch Geflügel und andere Tiere feilgeboten wurden. Chinesische Behörden haben den Markt Anfang des Jahres geschlossen.

Coronaviren: Das Sars-Virus kostete bis zu 1000 Menschen das Leben

Beim Menschen äußern sich Infektionen mit Coronaviren zumeist nur in leichten Erkältungssymptomen. Einige Varianten der Familie können aber überaus gefährlich werden. Zum Beispiel das Sars-Virus, das in den Jahren 2002 und 2003 schätzungsweise bis zu 1000 Menschen das Leben kostete.

 

Auch wir kämpfen mit dem Coronavirus.

1,5 Meter Abstand Wuhan-Shake

Der Corona-Code:

Welche Verhaltensregeln Sie jetzt beachten sollten.

Aufs Händeschüttels sollten Sie besser verzichten in Zeiten, indenen sich das Coronavirus rasant ausbreitet.

Das heißt aber nicht dass Sie sich nicht auf anderem Wege begrüßen können. Wir stellen fünf alternative Begrüßungssformen vor.

In Zeiten von Corona gelten andere Verhaltensregeln:

Körperkontakt meiden, möglichst 1,5 Meter Abstand halten,

 

1. Der Namastè-Gruß

CSU Politiker Alexander Dobrindt hat es im Bundestag vorgemacht. Statt der Kanzlerin Angela Merkel die Hände zu schütteln, legte er seine eigenenInnenhandflächen auf Brusthöle zusammen und verneigte sich leicht vor ihr.Der Namaste-Gruß mag zwar zunächst gewöhnungsbedürftig sein, kann aber tatsächlich eine Weiterverbreitung der Viren verhindern.

 

2.Der Ellenbogen Gruß

Auch hier sind prominente Vertreter mit einem Beispiel vorangegangen:Bundesgesundheitsminister Jens Spahn begrüßte CSU-Politiker Christian Schmidt kürzlich mit einer Ellenbogen-Begrüßung - bzw. dem den sogenanten "Ebola-Gruß". Dabei kommen nur die Ellenbogen miteinander in Berührung.

 

3. Der sogenante Wuhan Shake

Hier sind die Füße gefragt. Beim Wuhan Shake begrüßt man sich gegenseitig mit der Fußinnenseite einmal mit dem rechten und einmal mit dem linken Fuß

 

4. Die asiatische Verbeugung:

Im Westen ist die Verbeugung, die Respekt ausdrückensoll, meist nur noch nach öffendlichen Aufführungen, in Kirchen oder auf Beerdigungsfeiern üblich. Das könnte sich vielleicht bald ändern.

 

5. Winken:

Klingt banal, ist es auch. Doch auch ein Zuzwinkern geht in Zeiten von Covid- 19 durchaus als höfliche Begrüßung durch.

 

Alle Geschäfte, Inhaber und Mitarbeiter wünschen allen, das Sie gut auf sich aufpassen und die Regeln die in Funk und Fernsehen übermittelt werden zu beachten.

Gemeinsam schaffen wir das.

Es tut sich was im Castello !!

Jetzt gibt es sie wieder pünklich zur Sommerzeit hat am 01.04.2021 eine NEUE Eisdiele eröffnet.

Dann kann der Sommer ja kommen. Bitte immer die Hygieneregeln beachten.

Weitere Beiträge ...