Auch wir kämpfen mit dem Coronavirus.

1,5 Meter Abstand Wuhan-Shake

Der Corona-Code:

Welche Verhaltensregeln Sie jetzt beachten sollten.

Aufs Händeschüttels sollten Sie besser verzichten in Zeiten, indenen sich das Coronavirus rasant ausbreitet.

Das heißt aber nicht dass Sie sich nicht auf anderem Wege begrüßen können. Wir stellen fünf alternative Begrüßungssformen vor.

In Zeiten von Corona gelten andere Verhaltensregeln:

Körperkontakt meiden, möglichst 1,5 Meter Abstand halten,

 

1. Der Namastè-Gruß

CSU Politiker Alexander Dobrindt hat es im Bundestag vorgemacht. Statt der Kanzlerin Angela Merkel die Hände zu schütteln, legte er seine eigenenInnenhandflächen auf Brusthöle zusammen und verneigte sich leicht vor ihr.Der Namaste-Gruß mag zwar zunächst gewöhnungsbedürftig sein, kann aber tatsächlich eine Weiterverbreitung der Viren verhindern.

 

2.Der Ellenbogen Gruß

Auch hier sind prominente Vertreter mit einem Beispiel vorangegangen:Bundesgesundheitsminister Jens Spahn begrüßte CSU-Politiker Christian Schmidt kürzlich mit einer Ellenbogen-Begrüßung - bzw. dem den sogenanten "Ebola-Gruß". Dabei kommen nur die Ellenbogen miteinander in Berührung.

 

3. Der sogenante Wuhan Shake

Hier sind die Füße gefragt. Beim Wuhan Shake begrüßt man sich gegenseitig mit der Fußinnenseite einmal mit dem rechten und einmal mit dem linken Fuß

 

4. Die asiatische Verbeugung:

Im Westen ist die Verbeugung, die Respekt ausdrückensoll, meist nur noch nach öffendlichen Aufführungen, in Kirchen oder auf Beerdigungsfeiern üblich. Das könnte sich vielleicht bald ändern.

 

5. Winken:

Klingt banal, ist es auch. Doch auch ein Zuzwinkern geht in Zeiten von Covid- 19 durchaus als höfliche Begrüßung durch.

 

Alle Geschäfte, Inhaber und Mitarbeiter wünschen allen, das Sie gut auf sich aufpassen und die Regeln die in Funk und Fernsehen übermittelt werden zu beachten.

Gemeinsam schaffen wir das.